Bedrohungsmodellierung

Wir enthüllen potenzielle Schwachstellen im Design Ihrer Anwendungen

Bedrohungsmodellierung hilft dabei die Art einer schädlichen Bedrohungsquelle zu erkennen und aus der Perspektive böswilliger Hacker zu beurteilen und kann somit feststellen, wieviel Schaden angerichtet werden kann. Wir arbeiten nicht nur eine Liste mit den herkömmlichen Angriffsmethoden ab, sondern analysieren auch neuartige Angriffsmethoden oder solche, die üblicherweise nicht berücksichtigt werden.

Datenblatt lesen

Vier Sicherheitsgefahren, die Sie mit Bedrohungsmodellierung vermeiden können

Bedrohungsmodelle verringern Ihre gesamte Angriffsfläche, indem folgende Faktoren erkannt werden:

  1. Bedrohungen abseits der gängigen Angriffsmethoden. Herkömmliche Angriffe sind nicht immer eine Gefahr für Ihr System. Durch Bedrohungsmodelle lassen sich Angriffsmethoden erkennen, die speziell auf Ihr individuelles System abzielen.
  2. Die Lage von Bedrohungsquellen in Relation zur Architektur. Finden Sie den Ursprung von Bedrohungsquelle und verstehen Sie Motivation und Fähigkeiten potenzieller Hacker, um somit deren Angriffe auf Ihre Systemarchitektur zu identifizieren.
  3. Ranglisten, Angreifer und Doomsday-Szenarien. Erstellen und aktualisieren Sie Bedrohungsmodelle, um Frameworks vor internen und externen Angreifern zu schützen, die es auf Ihre Anwendungen abgesehen haben.
  4. Komponenten mit besonderem Sicherheitsrisiko. Analysieren Sie Resourcen, Bedrohungsquellen und Kontrollen und bestimmen Sie, welche Komponenten am wahrscheinlichsten in das Visier von Hackern geraten.
Bedrohungsmodelle

Bedrohungsmodelle umfassen:

  • Resourcen mit Priorisierung nach Risiko
  • Bedrohungen werden nach Wahrscheinlichkeit priorisiert
  • Wahrscheinlichste Angriffe
  • Aktuelle Gegenmaßnahmen, die wahrscheinlich erfolgreich sind oder fehlschlagen
  • Korrekturmaßnahmen zur Minimierung der Bedrohungen

Wir passen uns an Ihren Anforderungen an

Wir verstehen, dass jedes Unternehmen unterschiedliche Ansprüche im Hinblick auf das eigene Risikoprofil oder dessen -toleranz hat. Daher wird unser Ansatz speziell an Ihre individuellen Anforderungen und Ihr Budget angepasst. Unser ganzheitlicher Ansatz umfasst zwei zentrale Schritte:

  1. Wir prüfen die wichtigsten Softwarekomponenten, Sicherheitskontrollen, Resourcen und Vertrauensgrenzen des Systems.
  2. Wir entwickeln daraufhin Bedrohungen gegen Ihre bestehenden Abwehrmaßnahmen und bewerten das Ergebnisse.
Individuelle Sicherheitsmaßnahmen zugeschneidert auf Ihr Unternehmen

6 Vorteile von Bedrohungsmodellen

Wenn Ihnen Sicherheit am Herzen liegt, bieten Bedrohungsmodellierungen folgende Vorteile:

Detaillierte und gründliche Bedrohungsmodelle

Erfahren Sie mehr darüber, wie Bedrohungsmodellierungen Ihr Sicherheitsprofil verbessern können.

Webinar

Finden Sie Designfehlern mithilfe von Bedrohunfgsmodellierungen

Mehr erfahren
Bedrohungsmodelle können in allen Phasen Ihres Prozesses eingesetzt werden

Bedrohungsmodelle können in allen Phasen Ihres Prozesses eingesetzt werden

Eine frühe Integration von Bedrohungsmodellen in den Prozess der Softwareentwicklung kann sicherstellen, dass Ihr Unternehmen Sicherheit in Ihre Anwendungen einbaut. Bei Anwendungen lässt sich in späteren Entwicklungsphasen oder nach dem sogenannten Release (Freigabe) anhand von Bedrohungsmodellen die Notwendigkeit von zusätzlichen Sicherheitsprüfungen bestimmen.